Logo
  • bild
  • bild
  • bild
  • bild

Aktuelles

Unsere Neuigkeiten

Bild Berlympiade  Berlin-Bernau-Spiele am 16.09.2017
Aktuelles | 04.10.2017

Berlympiade Berlin-Bernau-Spiele am 16.09.2017

Mit den Berlin-Bernau-Spielen am 16.09.2017 haben wir die größte Vermietungsmarketing-Kampagne in der Firmenhistorie gestartet.

Im weiteren Verlauf haben wir einige Impressionen der Veranstaltung abgebildet.

Die Medienlandschaft hat im großen Stil über die Berlympiade und somit auch über unser Projekt PankeBogen positiv berichtet. Somit ist das Ziel eines breiten Bekanntheitsgrades des Projektes sowie des Standortes erreicht wurden. In den nächsten Wochen und Monaten werden wir weitere Medien nutzen um die Breitenwirkung weiter zu forcieren. Ab dem 1. Quartal 2018 wird dann aktiv mit dem klassischen Vermietungsmarketing begonnen.

Hier ein Überblick über die Spiele:

Bild PANKEBOGEN BERNAU / BEI BERLIN
Aktuelles | 23.01.2017

PANKEBOGEN BERNAU / BEI BERLIN

In taufrischen Wiesen joggen und danach die Luft der Großstadt schnuppern. Eine Auszeit im eigenen Garten und dann ab in die Stadt. Oder sternenklare Nächte durch deckenhohe Fenster genießen. In Bernau, direkt an der Quelle der Panke, entspringt ein wohltuendes, kraftspendendes Lebensgefühl. Mit Urbanität vor und Natur hinter der Tür. Mit Seen und Wäldern für einen gesunden Geist und die inspirierende Metropole auf Stand-by.
Ein Ort für Liebhaber einer grünen, vitalisierenden Umgebung. Wo man weglässt, was Kraft raubt, um Energie zu gewinnen. Ein Ort für die neuen Kosmopoliten.

Gesund und aktiv leben, ohne Zeitdruck, mit Weile: PankeBogen ist das Zuhause für Frühsportler und Abendspaziergänger. Ein Quartier, das für jedes sportliche Interesse gleich mehrere Optionen bereithält. Das die Geborgenheit einer starken Community verspricht. Und Geist und Körper in Einklang hält. Hier, wo die Berliner Panke sich den Weg in die Hauptstadt bahnt, ist die Quelle des modernen Metropolenlebens.

Die Panke verbindet Bernau mit Berlin. Sie entspringt nordöstlich der Metropole und mündet in Berlin-Mitte in die Spree. 20 von ihren 30 Kilometern Gesamtlänge entfallen auf Berliner Stadtgebiet.

Bild NEU DONNERSCHWEE / OLDENBURG
Aktuelles | 27.05.2016

NEU DONNERSCHWEE / OLDENBURG

Es gibt Orte, an denen man die Kraft der Geschichte spüren kann. Man kann sie fühlen, atmen. NeuDonnerschwee ist so ein Ort. Die massiven Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände wurden zum größten Teil 1937 errichtet. Lediglich der an der Kasernenstraße gelegene Thomasblock ist noch älter. Er wurde bereits 1882 erbaut. Das Denkmalensemble war ursprünglich eine Kaserne der Infanterie. Später waren der Militärfiskus, die Reichsbahnverwaltung, die Ärztekammer, ein Fundbüro und die Verkehrspolizei hier ansässig.

Dieser außergewöhnlich Ort mit seiner bewegten Vergangenheit wurde einer Transformation unterzogen: Hochwertige Eigentumswohnungen sind das Ergebnis. Die alten Mauern sind mit neuem Leben erfüllt: mit Freude, Gemeinschaft, Vielfalt und Individualität. Die großen Fenster blicken zur Sonne und eröffnen völlig neue Perspektiven – für Jung und Alt. Mit anderen Worten: Hier entsteht Raum für neue Geschichten. Was das Areal noch von anderen unterscheidet? Aufgrund der Bau- und Leistungsbeschreibung und der Eigenschaft als Denkmalensemble bietet das Projekt ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Dies zeigt, dass ein historisches Ensemble nicht nur inspirierend sein kann, sondern auch sehr rentabel. Ein Ensemble, wo alles möglich ist.

Bild ZUM GOLDENEN LÖWEN / MAGDEBURG
Aktuelles | 05.04.2016

ZUM GOLDENEN LÖWEN / MAGDEBURG

Der Bau des ehemligen Gasthofes „Zum Goldenen Löwen“ führt bis ins Jahr 1902 zurück. Seinem Bauherren A. Grote war es gelungen, kurz nach der Jahrhundertwende einen eindrucksvollen fünfgeschossigen Putzbau im Jugendstil für einen Herren Gencke zu schaffen. Die Inschrift „Gasthof zum Goldenen Löwen“, die Durchfahrt zum Hof als Portal mit Konsolsteinen und Halbsäulen tragenden Löwenköpfen, die als Fratzen verzerrt wiedergegeben werden, und die weithin sichtbare steinerne Löwenplastik auf dem Dach zeugen von der einstigen Lebendigkeit des Gebäudes und dessen Innerem, dem Gastraum.
Der Jugendstilbau ist in hohem Maße straßenbildprägend durch Kubatur und Ecklage des Gebäudes. Diese Ecklage betont den monumentalen Löwen auf dem Dach. In unmittelbarer Nachbarschaft zur gegenüberliegenden Sankt-Ambrosius-Kirche ist „der Löwe“ von besoonderer städtebaulicher Bedeutung und stellt einen wichtigen architektonischen Bestandteil der in weiten Zügen erhaltenen gründerzeitlichen Bebauung der Ausfallstraße nach Südwesten dar. So ist der „Goldene Löwe“ in seiner Gesamtheit als einmaliges Baudenkmal zu schützen.