Logo

Projektübersicht

KARLSHORST

Bild KARLSHORST

Grüne Wohnoase inmitten der Hauptstadt
Zwischen Villenvierteln und ausladenden Grün- und Wasserflächen, Wäldern, Parks und Seen entstand im attraktiven Herzen der Stadt die Gartenresidenz Karlshorst: Auf dem reizvollen Areal, einem Standort, der für architektonische und städtebauliche Qualität steht, wurden einstige Kasernengebäude saniert. Entsprechend der guten Lage des Gesamtensembles im Stadtteil Karlshorst und der parkähnlichen Grünanlagen mit altem Baumbestand ist die jetzige und langfristige Werterhaltung der Anlage gegeben. Das Grundstück umfasst eine Gesamtfläche von 48.000 qm. 10 denkmalgeschützte Häuser und 5 Neubauten werden zu 340 Wohn- und Geschäftseinheiten ausgebaut. Ein Dokument für die Geschichte der Garnison Berlins wird zu neuem Glanz erweckt, die Neubauten passen sich harmonisch in das Gesamtensemble und die Landschaft ein.

Highlights im Überblick

Energietechnisch höchst effiziente Wohnimmobilie, die gemäß KfW-Standard 115 für die grüne Energiewende gewappnet ist.

Dynamik einer wachsenden Stadt: Berlin ist die Dienstleistungsmetropole Nummer eins in Deutschland, 2. größte Kongressstadt der Welt sowie erstklassiger Technologie- und Kulturstandort.

Die Gartenresidenz liegt idyllisch in einem Meer aus Grün auf einem 48.000 qm großen Areal. Er ist eine Oase der Ruhe und Besonnenheit inmitten der lebendigen Hauptstadt. In die Innenstadt sind es nur 20 Minuten, zum neuen Großflughafen Berlin Brandenburg International 9 Minuten.

Die Bewohner wohnen im sogenannten „Dahlem des Ostens“. Die Bezeichnung entstand durch die villenartige Bebauung in den 30ern, die an die vornehmen Westberliner Stadtteile Dahlem und Zeh- lendorf erinnern. Der Villencharakter hat sich über die Generationen nicht nur erhalten, er erstrahlt heute in einem Glanz wie nie zuvor.
Durch das gepflegte Ambiente des Stadtteils beheimatet es überwiegend Beamte und Familien des gehobenen Mittelstandes.

Die Gartenresidenz wird über eine Luft-Wärme-Pumpe mit Spitzenlast Gaskessel beheizt und ist somit für die grüne Energiewende gewappnet.

Presseberichte

 

 

Bautagebuch

Bild KARLSHORST Abschlussbericht September 2013