Logo

Projektübersicht

ZUM GOLDENEN LÖWEN / MAGDEBURG

Bild ZUM GOLDENEN LÖWEN / MAGDEBURG

Herrschaftliches Wohnen im Jugendstilambiente


Der Bau des ehemligen Gasthofes „Zum Goldenen Löwen“ führt bis ins Jahr 1902 zurück. Seinem Bauherren A. Grote war es gelungen, kurz nach der Jahrhundertwende einen eindrucksvollen fünfgeschossigen Putzbau im Jugendstil für einen Herren Gencke zu schaffen. Die Inschrift „Gasthof zum Goldenen Löwen“, die Durchfahrt zum Hof als Portal mit Konsolsteinen und Halbsäulen tragenden Löwenköpfen, die als Fratzen verzerrt wiedergegeben werden, und die weithin sichtbare steinerne Löwenplastik auf dem Dach zeugen von der einstigen Lebendigkeit des Gebäudes und dessen Innerem, dem Gastraum.
Der Jugendstilbau ist in hohem Maße straßenbildprägend durch Kubatur und Ecklage des Gebäudes. Diese Ecklage betont den monumentalen Löwen auf dem Dach. In unmittelbarer Nachbarschaft zur gegenüberliegenden Sankt-Ambrosius-Kirche ist „der Löwe“ von besoonderer städtebaulicher Bedeutung und stellt einen wichtigen architektonischen Bestandteil der in weiten Zügen erhaltenen gründerzeitlichen Bebauung der Ausfallstraße nach Südwesten dar. So ist der „Goldene Löwe“ in seiner Gesamtheit als einmaliges Baudenkmal zu schützen.

Highlights im Überblick

Mitten im historischen Kern von Magdeburgs attraktiven Stadtteil Sudenburg, zwischen aufwendig sanierten und großzügig geschnittenen Altbau-Wohnungen, entstand ein Wohn- und Geschäftshaus par excellence: Der ehemalige „Gasthof zum goldenen Löwen“ auf der Ecke der Halberstädter Straße 137/Kirchhofstraße 7,8 wurde saniert und so attraktiver Wohnraum geschaffen, der heutigen und zukünftigen Wohnstandards gerecht wird. Das denkmalgeschützte Objekt an der außergewöhnlichen Wohnadresse umfasst 41 Wohnungen, 2 Einheiten werden für Gewerbezwecke ausgebaut.
Alle Wohnungen wurden kernsaniert, geheizt wird mit zum Teil erneuerbaren Energien. Hinter den Fassaden verbergen sich elegant gestaltete Innenräume mit hohem Komfort – Fußbodenheizung, moderne Bäder und kassettierte Stiltüren zählen u.a. zu den Ausstattungsstandards. Fast alle Wohneinheiten haben einen Balkon erhalten, straßenseitig gelegene Wohnungen Schallschutzverglasung.
Im Eingangsbereich wurde aufwendig die wunderschöne Holztreppe wiederhergestellt. Für die Bewohner des „Goldenen Löwen“ wurden zudem 13 KfZ-Stellplätze geschaffen – ein zusätzliches Komfortmerkmal, das vielen anderen Wohngebäuden der Innenstadt noch immer fehlt.

Presseberichte

 

 

Bautagebuch

Bild ZUM GOLDENEN LÖWEN / MAGDEBURG Abschlussbericht November 2013