Logo

Bautagebuch

SEERESIDENZ WERDER

Bautenstand: 2013 – Vor der Sanierung


Am Ufer des „Großen Zernsee“, nördlich des Stadtkerns, befinden sich die Havelauen, die früheren Werderschen Wiesen. Das etwa 100 Hektar große Terrain hat bewegte Zeiten erlebt: Nutzung als Weideland, bis 1945 als Luftkriegsschule und Fliegerhorst Wildpark-West sowie bis 1956 als Stabsunterkunft der Roten Armee, seit 1991 Kasernenanlage der Bundeswehr.

Nach Abzug des Militärs wurde eine gewissenhafte Konversion betrieben und ein städtebaulicher Wettbewerb führte zu einem Bebauungsplan, der alle Optionen für naturnahes Wohnen, Freizeitgestaltung und Gewerbe beinhaltet. Ihre Planung erfolgte im Einvernehmen mit den Wünschen der Stadt und den Vorgaben des Naturschutzes. Der Auencharakter der Landschaft bleibt sichtbar und die grünen Zeilen tragen ihrerseits zur Strukturierung der Wohnräume bei. Der alte Uferweg wird erhalten und steht Jedermann(frau) für lange Spaziergänge entlang des Sees uneingeschränkt zur Verfügung.

Die SeeResidenz entwickelt sich zu einem Wohngebiet mit dem Charakter einer blühenden Gartenstadt. Das Wohngebiet ist von mehr als 18 Hektar Grünfläche durchzogen. Es verbindet naturnahes Wohnen mit den Vorzügen einer ausgebauten Infrastruktur.

Bautenstandsbericht als PDF

bild bild bild bild